Der Comedyblues zum alltäglichen Wahnsinn

allesandersAuch in diesem Jahr kehrt Stefan Jürgens wieder mit seinem Soloprogramm „Alles anders“ in die Comedy-Arena zurück. Der Titel ist Programm zugleich: Denn wenn Jürgens die Bühne betritt, wird „Alles anders“. Seine bundesweite Tour ist eine eigenwillige Mischung aus Stand-up Comedy und gefühlvollen Songs. In seinem Live-Programm zieht er Bilanz über die Absurditäten und Normalitäten des modernen Lifestyles und vereint in unerwarteter Folge Komik und Melancholie.

Der Allround-Entertainer sinniert über die verschiedenen Facetten des Alltags und witzelt über die uns liebgewordenen Gewohnheiten unseres Spaß- und Entertainment-Zeitalters. In bissiger Art plaudert Jürgens über das Leben, die Liebe oder Frauenzeitschriften, die er auch Männern als Ratgeber in entscheidenden Lebensfragen empfiehlt. Auch wenn er selbst die Welt nicht mehr versteht: „Ich hab Email, ein Handy, zwei Faxgeräte und sogar auf dem Klo einen ISDN-Anschluss und trotzdem sagt meine Frau, ich sei unkommunikativ“.

Will man Jürgens Programm mit einem Wort beschreiben, trifft es die Wortschöpfung „Comedyblues“ am besten. Komik und Melancholie ergeben bei Jürgens keinen Widerspruch, sondern bauen aufeinander auf. Er entwickelt seine Gags am Klavier, taucht in melancholische Gefühlswelten ein und ruft im nächsten Moment wahre Lachsalven hervor. Seine teils komischen, teils ernsten und wehmütigen Lieder begleitet er mit sehr persönlichen Gedanken zum alltäglichen Wahnsinn, die - typisch Jürgens - makaber, frech aber auch sanft sind. Doch egal, worüber er laut nachsinnt, Komik und Tragik liegen bei ihm dicht beieinander.

cd im shop bestellen

langstreckenlaufLiveprogramm 2003/2004

Unsere Welt ist im Bewegungsrausch. Ruhephasen gibt`s nicht mehr. Zwischen Jobangst und Beziehungsstress robben wir in Armeeklamotten durch das Dickicht unserer modernen Spaß- und Jammergesellschaft, schauen uns im Kino MATRIX an und fahren danach im Opel Corsa zu Mc Donalds. Wir sind cool, sexy operiert und enorm individuell: Die Kassiererin bei Lidl hat ein total abgefahrenes Tattoo am Hals und die Angestellte in der Bank, die uns gerade den Kredit verweigert hat, trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift: „Ich kann nicht rechnen“. Das Leben ist abwechslungsreich, brandgefährlich und schnell wie ein Computerspiel...


 

nur: warum bekomme ich am Flughafen immer noch nicht den richtigen Koffer? warum haben einsame Menschen Beziehungsängste?und warum hat jeder von uns mindestens eine Lampe von IKEA zu Hause? Ach was! Wozu fragen, wenn man keine Antworten hat?! Es gibt doch überall Aufregendes zu entdecken. Apropos: Die coolsten Armeejacken gibt's übrigens in einem Designershop in Berlin: Da sind noch Schußlöcher drin! Also schön in Bewegung bleiben! Neulich ruft mein Vater an. „Na, Junge, wie war dein Tag?“„Frag mich bloß nicht, ich war heute in München, Köln und Berlin!“ „Sag mal, wann arbeitest du eigentlich mal?“ Stop Pause Bitte! Augen zu und durchatmen. Gebt mir Heimatfilme! Und den Glauben, daß alles gut wird.

ICH WILL NICHT WISSEN, WAS DIE MATRIX IST! Träume von Ruhe und Blicken ohne Zwischenschnitte. Und lebenslang bezahlte Rechnungen...

Mit seinem neuen Programm LANGSTRECKENLAUF macht Stefan Jürgens dort weiter, wo er mit ALLES ANDERS aufgehört hat. Der Schauspieler und Musiker versucht mit seiner persönlichen Mischung aus Standup Comedy und eindringlichen Songs das Lebenstempo etwas zu drosseln, hält Ausschau nach Lichtungen im Alltagswald und denkt gar nicht daran, verrückt zu werden...

langstreckenlaufDie CD LANGSTRECKENLAUF mit allen 12 neuen Songs ist am 8. September mit Curt Cress, Schlagzeug, Chris Weller, Keyboards, Peter Weihe, Gitarren, Bass Stefan Jürgens, Klavier und Gesang, gemischt von Udo Arndt erschienen.

im shop bestellen

alles aus liebeAlles aus Liebe – 2008

Was ist LIEBE ? Transzendenz oder symbiotische Zweierbeziehung ?0der einfacher ausgedrückt: Ist es Liebe, wenn sie ihm die Flusen von der Jacke pickt? Oder er antwortet, wenn sie gefragt ist? Ist man ein Ego Junkie, wenn man Leidenschaft, Gefahr und Atemlosigkeit verlangt? Selbst mit dritten Zähnen? Oder werden alle wilden Beziehungen im besten Fall am Ende Versorgungseinrichtungen mit Herz? Man ist emotional versichert, gesellschaftlich geschützt und die Miete ist auch billiger?.....

 

heldenzeitenHeldenzeiten – 2005

Schön wär´s. Aber in Wirklichkeit helfen wir der Oma nur so weit über die Straße, bis unser Handy klingelt. Und richtig mutig und unerschrocken sind wir eigentlich nur noch beim Friseur. Schlummert den gar kein heroischer Geist mehr in uns? Wir ver- wechseln unsre Jammerchöre auf hohem Niveau mit den Klagegesängen der alten Griechen und leben nach dem Motto: wo viele Schweine sind, kann man nix ver- sauen. Jürgens befasst sich mit der Frage, wie man es schafft, wieder sein eigener Held zu werden. Sich wieder furchtlos und ohne Lebensversicherung ins tägliche Dasein zu stürzen und den morgendlichen Blick in den Spiegel lächelnd zu bestehen. Ohne Antidepressiva.. Und das in einer Zeit, in der jeder moderne Ritter aussehen muss wie Orlando Bloom und Menschen mit Problemhaut und Höhenangst richtig schlechte Karten haben.

 

langstreckenlaufLangstreckenlauf – 2003/2004

Unsere Welt ist im BewegungsrauschRuhephasen gibt's nicht mehrZwischen Jobangst und Beziehungsstress robben wir in Armeeklamotten durch das Dickicht unserer modernen Spaß- und Jammergesellschaft, schauen uns im Kino MATRIX an und fahren danach im Opel Corsa zu Mc Donalds.Wir sind cool, sexy operiert und enorm individuell: Die Kassiererin bei Lidl hat ein total abgefahrenes Tattoo am Hals und die Angestellte in der Bank, die uns gerade den Kredit verweigert hat, trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Ich kann nicht rechnen ". Das Leben ist abwechslungsreich, brandgefährlich und schnell wie ein Computerspiel...

 

Alles Anders – 2001/2002

alles andersAuch in diesem Jahr kehrt Stefan Jürgens wieder mit seinem Soloprogramm "Alles anders" in die Comedy-Arena zurück. Der Titel ist Programm zugleich: Denn wenn Jürgens die Bühne betritt, wird "Alles anders". Seine bundesweite Tour ist eine eigenwillige Mischung aus Stand-up Comedy und gefühlvollen Songs. In seinem Live-Programm zieht er Bilanz über die Absurditäten und Normalitäten des modernen Lifestyles und vereint in unerwarteter Folge Komik und Melancholie.

 

Heldenzeiten

heldenzeitenSchön wär´s. Aber in Wirklichkeit helfen wir der Oma nur so weit über die Straße, bis unser Handy klingelt. Und richtig mutig und unerschrocken sind wir eigentlich nur noch beim Friseur.Schlummert den gar kein heroischer Geist mehr in uns? Wir verwechseln unsre Jammerchöre auf hohem Niveau mit den Klagegesängen der alten Griechen und leben nach dem Motto: wo viele Schweine sind, kann man nix versauen.Jürgens befasst sich mit der Frage, wie man es schafft, wieder sein eigener Held zu werden. Sich wieder furchtlos und ohne Lebensversicherung ins tägliche Dasein zu stürzen und den morgendlichen Blick in den Spiegel lächelnd zu bestehen. Ohne Antidepressiva.. Und das in einer Zeit, in der jeder moderne Ritter aussehen muss wie Orlando Bloom und Menschen mit Problemhaut und Höhenangst richtig schlechte Karten haben.

 

Jürgens träumt noch. Von Heldenzeiten. Und von der sagenhaften Liebe ohne Sorgerechtsprozesse und Schönheitsoperationen. Aber er kennt sich auch aus in den menschlichen Untiefen und macht sich einen heilenden Spaß aus den eigenen Unzulänglichkeiten. Das er dabei noch ein großartiger Musiker und Songwriter ist und sich traut, die beißende Komik seiner Alltagsbetrachtungen immer wieder mit tiefen Emotionen zu beantworten, machen seine Abende zu unverwechselbaren Ereignissen in der Branche. Immer menschlich, immer widersprüchlich und immer im Zentrum des eigenen Spotts, bleibt er auf Augenhöhe mit seinem Publikum, das sich auch deshalb bei ihm so gut aufgehoben fühlt.

Selbst dann, wenn er die Matrix im Cheeseburger sucht oder verzweifelt der Frage nachgeht: Was würde Robin Hood heute für ein Auto fahren?

Als Mitglied der legendären RTL Samstag Nacht gilt Stefan Jürgens als einer der Gründerväter der deutschen Comedy. Als Film und Fernsehschauspieler hat er sich ein Millionenpublikum erspielt und als Musiker und Songwriter mit seinem ersten Soloalbum LANGSTRECKENLAUF das Publikum und die Kritiker gleichermaßen ins Schwärmen gebracht. Der mehrfache Fernsehpreisträger erspart seinem Publikum jegliche Form von Albernheiten und platten Schenkelklopfern. Und bleibt dabei zum Schreien komisch. Seien Sie mutig. Erleben Sie diesen Mann life. Wagen Sie sich in einen schonungslos komischen und berührenden Abend.